„Stilaugen“ Galore – der feingemacht Designmarkt

Gestern war es ja nun soweit, das Warten auf feingemacht hatte ein Ende.
Ich taperte ganz gemütlich nach zwei Bechern Kaffee Richtung Congress Center Hamburg, ich kann da ja locker zu Fuß hinlaufen, und was mich zuallererst erwartete war…der Duft von frischgebackenen Waffeln! Ich habe aber widerstehen können :), denn gleich im Anschluss stürzte eine solche Fülle an Ständen und ein solch überwältigender Querschnitt durch die Handmadeszene auf mich ein, dass ich mich erst einmal ein wenig aklimatisieren musste.
Kleidung und Accessoires für kleine und große Herrschaften, Schmuck, Taschen, Papeterie, Grafik- und Fotodesign, Wohnaccessoires und vieles mehr. Whoahey, folks!
Zum Ankommen besuchte ich erst einmal Anja samt Tochter vom Cosmic Shop an ihrem Stand und sagte hallo zu meiner Nachbarin vom letzten Sonntag, Janina von FOUBAG, die schon fleissig am Beraten war.

20140914_11525220140914_11493020140914_12483820140914_11562320140914_12554920140914_12592820140914_12095220140914_12091020140914_13063620140914_13105420140914_12003820140914_12002220140914_13142720140914_13123820140914_13032820140914_123311 Auch Nadine, deren Label ELBSACK ich Euch vor einigen Wochen vorgestellt habe, konnte ich persönlich treffen, es ist doch immer schön, sich auch einmal „in echt“ zu sehen. Geleistet habe ich mir bei ihr übrigens eine ELBSACK-Smartphone-Tasche, aus Original Wendland-Sandsack und feinem gelbem Wollfilz, aber so was von passend zu meinem neuen knallgelben Portemonnaie. ;)
In Sachen Recycling möchte ich auch das Label madeinosnabrück erwähnen, das unter anderem hervorragende tape art Portraits aus ausgedienten Tonbandkassetten anbietet. Und dass vermeintlich olles Zeug noch ne Menge hergibt beweist auch der Kollege Sir Woodpicer, der viele neue Treibgutbilder mit maritimen Motiven aufgetischt hatte. Bei ihm könnt Ihr übrigens auch Euer Wunschbild auf die wind- und wassergegerbten Hölzer bringen lassen, auch Porträtfotos sind kein Problem.
Drucktechniken im Allgemeinen und das Aufbringen von Bildern auf Gegenständen finde ich ja eh spannend, kein Wunder also, dass ich auch lang bei den Damen Frau Ines, Hellicopter und wennn…geschirrgeschichten gestaunt habe, die alle drei ihren sehr eigenen Stil haben. Auf jeden Fall betrachte ich derart aufgewertetes Geschirr schon fast als Kunstobjekt, fast zu schön, um davon zu essen…
Meine persönlichen Favoriten waren übrigens der Drecksack von minas meise, dessen Grafik ich gern auf einem Kissenbezug gehabt hätte (ja, ne, ich habe den Witz schon verstanden, ein Beutel namens Drecksack…) und die knalligen handbedruckten Pyramidentäschchen von Carla Stedile.

Im Hinblick auf die großartigen woody words von navucko
Geteilter Pudding ist halber Pudding
bleibt mir nur zu sagen, dass ich mich gestern gefühlt habe, als hätte ich die ganze Schüssel alleine auslöffeln dürfen. :)

Fein ist´s gewesen!

In diesem Sinne wünsche ich Euch eine super Woche!

Es grüßt
die Tina

Advertisements

8 Gedanken zu “„Stilaugen“ Galore – der feingemacht Designmarkt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s