Bordürenwachstuch Teil 1: Wand-Utensilo und Übertopf

Bordüren- oder Borderprint ist was Feines! Es löst völlige Begeisterung in der Koje aus, denn Selbiges hinterlässt mit seinen wechselnden Prints und Mustern ganz klar das Gefühl, als hätte ich nicht nur einen Stoff, sondern ganz viele verschiedene.

Erst neulich bin ich zu so einem wunderbaren Print wie die Jungfrau zum Kind gekommen. Einer meiner Stoffdealer, nämlich kleinkariert-stoffversand mit Sitz in einem freistehenden Hexenhäuschen in Hamburg-Rissen, machte fast bei mir um die Ecke drei Tage lang einen Pop Up-Store und dort bin ich hin, ist doch klar! Dort angekommen wurde vorm Stoffkauf erst einmal ausgiebigst gequatscht. Im Verlauf des Gesprächs fragte mich Inhaberin Ursula, ob ich nicht auch einmal Lust hätte, für kleinkariert ein Desisnbeispiel zu fertigen. Hatte ich, denn das mache ich schließlich sonst nie.

Mitgegeben hat sie mir den Echino Bird Song in Pink-und Rosatönen aus dem Hause KOKKA, ein Baumwoll-Leinen-Gemisch mit Beschichtung. Ist ein Borderprint. Und liegt auf der für japanische Stoffe typischen Breite von nur 1,10 m.
Sehr edel, sehr schick!
Da muss man ja eigentlich mehr als ein Designbeispiel nähen, oder?!

20170831_115941

Was ich mit diesem Stück Wachstuch alles angestellt habe, zeige ich  euch nun.

Im Übrigen: Nützliches Zubehör, welches das Nähen von Wachstuch enorm erleichtert, ist ein spezieller Teflon-Nähfuß, der in der Regel sehr smooth über Wachstuch und z. B. auch Kunstleder gleitet. Er ist nicht ganz günstig, aber falls man vorhat viel mit Wachstuch zu arbeiten, lohnt er die Anschaffung. Das Ding amortisiert sich im Nu! ;)
Sehr viel weniger kostspielig ist es, wenn man auf das Wachstuch schön rutschiges Backpapier legt, dieses mit einnäht und im Anschluss wieder herunterreißt.
Aber Obacht: Das gibt halt wieder Müll! :(

So. Nun geht es aber mal los! Mit diesem Stück hier:

20170831_120007

Ich finde Aufbewahrungen, die man an die Wand hängen kann, ungemein praktisch, sei es nun meine Scheren-Aufbewahrung in unserer Küche oder der Designklassiker Uten.Silo von Vitra. So kam ich drauf, obwohl ich nicht gerade Mistress of Frisurenmaking bin, für meine ganzen Haargummis, Haarnetze, -nadeln etc. und, o lá lá, den Blütenschmuck, ein kleines Wand Utensilo in der Größe 40 cm x 40 cm zu nähen.

Im oberen Bereich habe ich horizontal einen 2,5 cm breiten Wachstuchstreifen angebracht, den ich jeweils alle 10 cm mit einer vertikalen Naht fixiert habe. Dort kann ich nun alles, was einen Clip oder Haken hat, hin packen. Für den ganzen Rest habe ich im unteren Bereich vier Ziehharmonika-Taschen mit einer Taschentiefe von 4 cm aufgenäht. Dabei habe ich die Taschen fortlaufend aus einem langen Stück Wachstuch genäht und einfach immer eine Teilungsnaht gesetzt. Alle offenen Kanten habe ich mit Schrägband versäubert und zu guter Letzt zwei 11 mm-Ösen für die Aufhängung eingeschlagen.

Wandutensilo Wachstuch

Ich sag´ euch, Die Jungs kriegen einen Vooogel, wenn sie den Traum in Grau und Rosa sehen! ;)

Das war also der erste Streich!
Vom Vogelschwarm  war aber danach noch etwas übrig, aus dem ein kleiner Übertopf entstand.

Hierfür habe ich mich an Tontöpfen mit einem Durchmesser von 12 cm orientiert. Der Durchmesser des Übertopf-Bodens beträgt 13,2 cm, sodass der Tontopf mit der Pflanze bequem hineinpasst. Der Korpus des Übertopfes läuft nach unten hin leicht konisch zu; dies habe ich durch das Abnähen von vier 0,5 cm tiefen Falten erreicht, die ich am unteren Ende abgenäht habe. Kann man aber auch weglassen.

Damit man die Pflanze gießen kann ohne dass die unbeschichtete linke Seite patschnaß wird und schimmelt, habe ich eine robuste Plane zur Hand genommen, Verpackungsmüll, der in der Schneiderei bei der Lieferung von großen Ballen Molton anfällt.  Daraus habe ich einen großen Kreis geschnitten. Der Radius errechnet sich aus der Länge der unteren Breite des Korpus-Zuschnitts (bereits mit den Abnähern) exklusive der Nahtzugaben. Dazu wird dann die Höhe des Korpus exklusive der oberen Saumzugabe und unteren Nahtzugabe addiert. Auch vom Radius des Boden-Zuschnitts muss zuerst die Nahtzugabe abgezogen werden.

Ein Beispiel:
Radius Boden: 6,1 cm
Höhe des Korpus-Zuschnitts 25 cm
Saumzugabe zum Umnähen: 4,5m
Planen-Radius: 6,1 + 25 – 4,5 = 26,6 cm

CAVE: Die Errechnung erfolgt IMMER ohne die Nahtzugaben!

Ist der Kreis zugeschnitten, platziert man den Übertopf auf links gedreht mittig auf dem Kreis, zieht die Plane möglichst gleichmäßig an den Seiten hoch und legt sie in Falten. Das ist ein bisschen frickelig, aber das Gute ist: Es muss ja auch nicht super perfekt aussehen. Darüber klappt man dann die 4 cm Saumzugabe und fixiert das Ganze mit Wonder Clips. Einmal im Gradstich rundherum nähen, den Übertopf nach rechts wenden und schon hast Du einen Übertopf mit einem wasserdichten Innenfutter aus Plane!

20170906_183946

Nur noch so ein Gedanke: Mit Makramee, der aus dem Orient stammenden Knüpftechnik, habe ich es leider so gar nicht, aber trotzdem möchte ich anmerken, dass man aus solch leichten Übertöpfen auch eine famose Hängeampel für kleinere Pflanzen bauen könnte – z. B. indem man drei bis vier Ösen in den (verstärkten bzw. doppelt gelegten) oberen Rand einschlägt und Kordeln durchzieht.

Aber meine beiden Sansevierien-Ableger bleiben beide lieber erst einmal auf dem Boden! :)

Ich freue mich sehr über Feedback!

Und die Fortsetzung folgt bald mit dem Mittelteil des Echino-Wachstuchs! Seid ihr gespannt? Ich ja! :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s