An ‚Aufklappclutch‘ named Grace

20161007_171059

Inspiriert durch das einfach total schöne und praktische Design des Wildspitz-Portemonnaies habe ich eine komplett aufklappbare Clutch entworfen und ihr gleich mal den prätentiösen Namen Grace gegeben..
Das Format ist mit 25 cm x 13 cm gerade richtig für eine Abendhandtasche, aber nicht so groß, dass man sie nicht auch als Portemonnaie im Alltag nutzen könnte. Im Hinblick darauf  gibt´s auch wieder einen Träger mit Karabinern, der in diesem Fall einfach entfernt werden kann.

20161007_171129

Aufgeklappt sieht das Ganze dann so aus.
Im vorderen Taschenteil befindet sich eine große, über die gesamte Breite gehende Reißverschlusstasche sowie eine kleinere, in der Kleingeld verstaut werden kann. Zwischen beiden RV-Fächern befindet sich ein offenes Steckfach.
Im hinteren Taschenteil gibt´s dann zusätzlich vier Steckfächer für Karten oder Papierkram und dahinter ein über die gesamte Breite und Länge gehendes offenes Einsteckfach, in dem z. B. ein an der Schlaufe oder am Karabiner des Trägers gesicherter Schlüssel gut verstaut werden kann.

20161007_17115120161007_171140_2

Bei einem solchen Design ist es doppelt wichtig, einen sicheren, qualitativ hochwertigen Taschenverschluss anzubringen. Ich schwankte nun länger zwischen einem Drehverschluss und einem Metalldruckknopf und habe mich dann letzten Endes doch wieder für eine Magnetschließe entschieden, denn ich habe mit diesem Produkt in den bald vier Jahren Zwölfte Koje links nur gute Erfahrungen gemacht und finde sie außerdem auch aus optischen Gründen bei diesem Modell schicker als eine Steckschließe oder einen Metalldruckknopf.

img_20161021_110353

Was sagt Ihr?
Konstruktive Kritik wie immer dringend erwünscht! :)

Klappclutch GRACE
Format 25 cm x 13 cm
Ausstattung: zwei Reißverschlussfächer, vier Einsteckfächer für Karten, zwei große Einsteckfächer, Magnetschließe, abnehmbarer Träger mit Karabinern
Material: Jeans, Baumwolle, H250, leichte Schabracke
Preis: 46,90 €

Koje kariert

tartan.jpg_1.jpg

Ja, richtig gesehen, die Koje wird diesen Herbst vom sog. Schottenkaro, dem Tartanmuster*, wieder eingeholt.
Ich wurde schon als Kind in Kilts gesteckt, mega angesagt in den Siebzigern, sage ich Euch, und als Teenie habe ich gleich so weitergemacht. Ich kann mich gut an einen rotkarierten Schal erinnern, den habe ich auch mal bis ins tiefe Frühjahr bei schon recht muckeligen Temperaturen getragen.

Ich finde, Rot passt gut zu flammenden Herbstfarben und kleckst später ein bisschen Farbe ins trübe Wintergrau hier in Deutschland. So habe ich mich entschlossen, einen Tartan in ebendieser Grundfarbe für meine Artikel zu verwenden. Er wird nicht immer als Außenstoff auftauchen, denn als kontrastreiches Innenfutter macht er sich einfach zu gut.
Ich hoffe, ich habe den Geschmack der/s einen oder anderen von Euch getroffen! Ein paar Produkte findet Ihr bereits in den Shops.

Vergrößerung  mit Klick aufs Bild möglich!

*Webmuster, das durch das Verweben verschiedenfarbiger Garne entsteht und heute hauptsächlich für schottische Kilts und Plaids verwendet wird. Die so entstandenen Karomuster repräsentieren seit dem 16. Jahrhundert bis zum heutigen Tag häufig die Zugehörigkeit in einem schottischen Clan. Rob Roy lässt schön grüssen! :)

Clutch MISS PEABODY

20160702_114628_2 Kopie

 

Es gibt ab sofort in der Koje eine Handtaschenvariation für diejenigen, die es schlicht mögen: MISS PEABODY ist in der Form der ANCHOR GIRL Clutch nachempfunden, genauso ausgestattet, aber statt einer Anker-Applikation mit einer kontrastierenden Paspel an der Taschenklappe  und der Handgelenksschlaufe versehen.

Ich freue mich sehr mitteilen zu können, dass die ersten Handtaschen in Mitternachtsblau und Weinrot in den Webshop gezogen:

 

Clutch MISS PEABODY
26 cm x 13 cm
mit Magnetschließe, Reißverschlussfach und abnehmbarer Handgelenksschlaufe

Material: hochwertiges Kunstleder, Paspel, Baumwolle, Volumenvlies H630, Metallkarabiner, Magnetschließe, Reißverschluss

Wilma! Eine andere Clutch.

Wilma_2

Ich habe die „Fensterclutch“ von neulich ein bisschen weiterentwickelt und die allererste davon ist nun tatsächlich in den Shop gewandert. Gestatten, Wilma, die ein Fenster aus durchsichtigem Vinyl mit Steppnähten bekommen hat.

Schon während der Arbeit an ihr musste ich oft an Familie Feuerstein denken, die Steinzeit-Zeichentrickserie aus den 60ern (geliebt hab´ ich sie!), sodass der Name ganz schnell klar war. Zu Wilma, Fred Feuersteins Angetraute, hätte diese Clutch meiner Meinung nach nämlich enorm gut gepasst! Außerdem: Ne Bettie gibt´s ja bei Zwölfte Koje links schon!

Wilma ist 27,5 cm x 13,5 cm groß und hat im Inneren wie auch die ANCHOR GIRL-Clutch ein auf der gesamten Breite durchgehendes Reißverschlussfach sowie eine Handgelenksschlaufe, die man bei Bedarf ausklinken kann.

Anders ist, dass die Kanten mit Schrägband oder breitem Ripsband versäubert werden und der Taschenkorpus samt Klappe nur aus zwei Schnittteilen besteht.

20160617_191233

Mir wirbeln weitere Modelle durch den Kopf, sowohl mit gemusterten Retrostoffen als auch bedruckten Stoffen mit im weitesten Sinne Szenen und Figuren. Mal sehen, was mir so unterkommt…ich bin ja Sammlerin und mitunter sehr geduldig bis der richtige Stoff vorbeikommt. Es wird aber in jedem Fall in Kürze ein paar weitere Modelle in den Shops geben.

Auch bei dieser Tasche gilt im Übrigen: Habt Ihr einen Stoff, der für Euch persönlich in eine Handtasche dieser Art eingearbeitet werden soll, meldet Euch gern, denn das übernehme ich auch gern! :)

Und hinterlasst mir bitte ein Feedback, wenn Euch danach ist!
Ich bedanke mich schon einmal recht herzlich im Voraus! Ihr seid toll!

Vinylclutch mit Nostalgiefenster

Erinnert sich noch jemand an mein Aufmöbelprojekt vom letzten Juli? Da ist etwas übriggeblieben, nämlich der etwas ramponierte Wirtschaftswunder-Sitzbezug aus Vinyl. Ich hatte zu dem Zeitpunkt keinen Schimmer, was ich damit machen sollte, aber wegwerfen geht ja bekanntermaßen  gar nicht, denn ist ja bloß alt, da geht noch was! ;)

Naja, nun, kaum zehn Monate später isser raus ausm Schrank und eine Clutch geworden. Meine Clutch. Richtig übelst verspielt mit dem Stoff ‚Retro Rocket Rascals‘ von Michael Miller, von dem ich IMMER etwas im Haus habe. ;)

Vinylclutch

Ich habe dabei versucht, die Höhe bzw. Tiefe des ehemaligen Sitzbezuges möglichst gut auszunutzen, sodass ich nun eine recht geräumige Tasche im Format 27 cm x 14 cm in Händen halte.
Die Außenseite sowie das Innenfutter bestehen jeweils aus einem großen Schnittteil, das geklappt und vernäht wurde. Zusätzlich habe ich noch eine auf der gesamten Breite liegende Reißverschlusstasche aufgesetzt.
Damit die Angelegenheit griffiger wird, habe ich zwischen den beiden Zuschnitten eine Lage Baumwollmolton  mit Stylefix fixiert und auf das Moltonteil der Taschenklappe zur  Stabilisierung ein Stück Decovil I light aufgebügelt. Dadurch hat die Klappe trotz Ausschnittfenster ganz guten Stand bekommen.

Man kann die Clutch, deren Kanten bis auf die vordere Taschennaht alle links auf links genäht sind, auch wunderbar aus Leder, Kunstleder oder anderen, nicht ausfransenden Materialien nähen. Und aus dem Fenster darf ja sonst etwas herausgucken. Weiter gedacht z. B. auch aus einem durchsichtigem Vinylfenster, dann wird´s wertiger. Irgendwie gefällt mir das sehr gut, herrlich ausbaubar alles und wird in jedem Fall ausprobiert!

Ach, alter Schmu kann so toll sein! :)