Buy local! Adventssause im Nachmacher X

unbenannt-1-kopieNur noch ein Tag und es geht los!
Bei meiner Kollegin Linda Langer im Nachmacher X steigt morgen, am Samstag, den 3. Dezember, von 11.00 bis 20.00 der lange Adventssamstag, an dem auch acht weitere Labels unter anderem Zwölfte Koje links beteiligt sind.
Ihr könnt im Ladenlokal und in einem eigens dafür aufgestellten Outdoor-Zelt bei Glühwein, Kakao und Plätzchen nach Herzenslust stöbern und vielleicht findet ihr ja auch schon das eine oder andere Weihnachtsgeschenk?!

Neben im Siebdruckverfahren bedruckten Produkten wie Papeterie und Textilien aller Art bis hin zu bedruckter Keramik und sogar Kleinmöbeln und den patentierten Breenbüdeln (Kühlkissen mit eingeschweißten Spielfiguren) von Nachmacher X werden folgende Labels ihre handgemachten Produkte anbieten:

Caro fertigt in ihrem Label Burlemann aus Original Kaffesäcken, die von weit her gereist sind, um ihren Inhalt in Röstereien all over Hamburg abzuliefern, wunderbar praktische Küchentextilien, Wohnaccessoires und robuste Seesäcke. Da kein Kaffeesack dem anderen so richtig gleicht, erhält man bei Caro am Stand nicht selten ein absolutes Unikat, das es so kein zweites Mal geben wird.

Nun schreib´ doch mal wieder!
Mit sechs Postkartenmotiven fing es 2013 an. Heute hat der Cosmic-shop Post- und Klappkarten für fast jede Lebenslange und jeden Anlass im Sortiment, selbstverständlich auch für die Advents- und Weihnachtszeit.
Hinter dem Label steht Anja, die die Motive für ihre Postkarten weitgehend selbst fotografisch einfängt. Und um die Sache rund zu machen, gibt es zusätzlich Sticker, Plakate, Magnete und Text-Armbändchen!

Eva sendet uns aus Mannheim große Cliphandtaschen, Taschenminis für Krimskrams, Schlüsselanhänger und Tabakbeutel aus dem Hause Nephtyis- Cat Couture.
Upcycling wird bei ihr großgeschrieben, deshalb entstehen ihre nicht nur textilen Arbeiten sowohl aus neuen Materialien als auch aus älteren, gut erhaltenen Schätzchen.

Yvonne aka Miss Frida liebt den Calavera-Style und Sugarskulls im Stile des mexikanischen Día de los muertos. Da wir hier ja schließlich in Hamburg sind, darf hier und da ein Anker bzw. Maritimes nicht fehlen.
Yvonne wird ihren Schmuck, Zierkissen sowie mit Stoff bezogene Tischlampen zum langen Samstag mitbringen.

imageJanine stieß auf ihrer privaten Suche nach einer Haut- und Haarpflege ohne künstliche Duft- und Inhaltsstoffe auf das reichhaltige Pflanzenfett Sheabutter, das aus der Nuss des Sheabaums in Zentralafrika gewonnen wird. Schon sehr gut, dass sie daraufhin ButterButter gegründet hat und uns so Zugang zu zu 100 % natürlichen Cremes in den Duftvarianten Orange, Thymian, Lavendel und Schokolade verschafft. Oder?!

Hochwertige Halstücher aus Materialien von Baumwolle bis Seide findet ihr bei Bianca und ihrem Label Gespür.design. Der Clou: Bianca designt viele der dafür verwendeten Stoffe höchstselbst!
Darüberhinaus bringt sie uns kuschelige Babydecken aus Biojersey mit wunderschönen Kindermotiven und ausgefallene Quilts zum langen Samstag mit.

Frau Pelant ist diejenige, bei der ein nicht geringer Teil der Hamburg-Eimsbütteler Damen erste Nähschritte in einem Kurs gemacht hat. Sie ist ausgebildete Damenschneiderin, gibt im Nachmacher x Nähkurse und präsentiert allerhand Schönes aus Stoff so z. B. ihre mit bedrucktem Stoff bezogenen Pflaster („Mit Blut!“). Seid gespannt!

Naja, und ich halt. ;)

Wir freuen uns über euer Kommen, wenn ihr auf der Ecke seid, und wünschen euch ein erholsames Wochenende und einen schönen zweiten Advent!

Nachmacher X
Laden und Werkstatt für individuelle Produkte, Upcycling und Mitmachangebote
Grandweg 178
22529 Hamburg

3. Dezember 2016
11.00 bis 20.00 Uhr

Rock’n’Vintage – ein Abenteuer

 

 

Letztes Wochenende waren wir für Koje-Maßstäbe richtig weit weg. 500 km sind wir nach Dresden zum Rock’n’Vintage Markt gefahren, der am 21. Februar ebenda im Erlweinforum stattgefunden hat. Ein absolutes Abenteuer für so ein Miniunternehmen wie dieses hier.

Auch die Teilnahme in Dresden hat mich ebenso wie letztes Jahr mein Markstand in Kiel darin bestärkt, häufiger auch außerhalb Hamburgs meine Tische aufzubauen und zu bestücken. Ich war nach drei Tagen zwar fix und fertig, aber mal ehrlich: Das war´s wert! Die Mischung aus Spaß und harter Arbeit stimmte einfach!
Viel Zeit, um mich in Dresden umzugucken, blieb nicht, aber ein bisschen bin ich, hauptsächlich im Dunkeln, doch herumgekommen. In jedem Fall auf ein Wiedersehen!

Mein Dank geht an die Veranstalterin Juliane Weber (Miss Fein Dresden), die vielen interessierten Besucher des Marktes und an das Team meiner absoluten Superunterkunft, der Schiffsherberge Pöppelmann, mitten auf der Elbe, in der ich zwei Nächte lang wunderbar geschlummert habe.

Foto ganz oben: Philipp Kumbier Fotografie, http://www.kumbier.info/

Shea-Boom!

20151107_180852
Ich habe in den letzten acht Tagen zwei für mich extrem schöne Feelgood-Märkte „hinter mich“ gebracht, einmal DESIGNgift in Kiel, das andere Mal Mit Liebe gemacht in Hamburg-Wilhelmsburg. Auf beiden Veranstaltungen war ich das erste Mal vertreten und habe dort zwangsläufig neue Gesichter und ihre Produkte gesehen.

Gestern zum Beispiel, ich war mal wieder die Letzte, die kam, und eine meiner Kolleginnen  hatte schon die Veranstalter beruhigt, dass ich IMMER so spät käme und trotzdem IMMER rechtzeitig zum Start fertig wäre (danke, Inse!), hatte ich dann tatsächlich erst nach dem Herumwirbeln Zeit mich umzugucken. Ich musste auch gar nicht weit gucken, denn gleich rechts neben mir stand Janine aus Hamburg mit ihrer Naturkosmetikserie butterbutter.

Hauptbestandteil ihrer Körper- und Haarpflege  ist das sehr hautfreundliche Pflanzenfett Sheabutter, das aus der Nuss des Sheabaums in Zentralafrika gewonnen wird. Janine bietet bis auf eine Körperbutter, die mit zwei Duftölen versetzt wurde, ausschließlich Cremes an, die zu 100% aus natürlichen Zutaten bestehen. Bislang gibt es die Sorten Orange, Thymian, Lavendel und Schokolade. Neu war mir tatsächlich, dass man das reichhaltige Zeug auch als Haarpflegemittel einsetzen kann. Eventuell noch für wilde Locken und extrem trockenes Haar, aber sonst? Ich wurde eines besseren belehrt und würde das nun glatt als Haarspitzenfluid verwenden. Und da ich selbst zwar immer denke, ja, man könnte so etwas ja auch einmal in der eigenen Küche selbst ausprobieren, aber es bislang ja doch nicht gemacht habe, wird es wohl bald eine von Janines famosen Cremes werden. Mein Favorit ist Thymian.

Kneipensause der anderen Art

War das toll, oder was?!
Nach dem Markt ist ja immer vor dem Markt, aber so nah beieinander waren noch keine zwei: Auf die deine eigenART letzten Sonntag im Hühnerposten folgte gestern Abend prompt ein kleines Auftakt-Event namens KiezKunzt, ein kleiner Markt für Künstler und Kunsthandwerker, der, ist klar, auch mitten aufm Kiez in der Cobra Bar stattgefunden hat. Obwohl das Wetter die geplante Gartennutzung unmöglich gemacht hat und wir schließlich alle miteinander zusammengerückt Indoor ausgestellt haben, war´s von Anfang bis Ende ein enorm entspanntes, lustiges Ding, was da gelaufen ist.
Ich bin echt nicht unzufrieden und freue mich sehr, dass ich dabei war!

Vielen herzlichen Dank an Ira (Tess Tula) und Elli (Morgan Mosaik) für die Orga und den souveränen Umgang mit spontanen Änderungen aufgrund des Sturms über Hamburg!

Danke an die zahlreichen Besucher und alle Mitaussteller, es war mir ein großes Vergnügen mit Euch!

Danke fürs Hosten, Cobra!

Last but not least: Danke an die rauchende Kundschaft, die in einer Raucherkneipe den Exponaten zuliebe bis 23 Uhr mit unangezündeten Fluppen gekickert hat! :)

Krimisticken

20150329_170911 - Kopie

Gestern arbeitete ich auf der deine eigenART in Hamburg und so ziemlich zum Schluß konnte ich selber auch einmal durch die Hallen stratzen und habe in einer völlig anderen Ecke eine Perle ganz nach meinem Geschmack entdeckt, habe ich gleich gekauft!

Und zwar saß da Lukas, der seit gut vier Jahren für sein Unternehmen Sticknlisten (’stick and listen‘) Hörspiel-CDs produziert. Das Angebot von Sticknlisten umfasst zum jetzigen Zeitpunkt vier verschiedene Hörspielkrimis mit den Bremer Detektiven. Das ist jedoch noch nicht alles. Jede CD wird in einem Set mit entweder einem T-Shirt oder einem Jutebeutel mit unfertigem Aufdruck inklusive Sticknadel und Wolle in der Farbe nach Wahl verkauft.

Könnt ihr euch ja denken, was jetzt kommt. Genau!
Hört man das Hörspiel, erhält man immer dann, wenn die Bremer Detektive einen Schritt weiterkommen, ein Lösungswort, in dessen Buchstabenreihenfolge man die Buchstaben auf dem T-Shirt/Beutel per Stickgarn verbindet, ähnlich dem Malen nach Zahlen, nur dass hier stattdessen gestickt wird. Ist man am Ende des Hörspiels angekommen, hat man sich ein Lösungsbild auf die Textilie gestickt.

Hörspielhören und dabei sticken, ich find´ die Idee einmalig! Ich habe mir sagen lassen, in Bremen trifft man sich sogar zum gemeinsamen Bremer Detektive-Hören und Sticken!

Und für diejenigen Hörspielnerds, die (noch) nicht sticken können, gibt´s das Onlinetutorial 1×1 des Stickens, in dem uns Lukas´ Oma alles ganz genau erklärt! Ich z. B. habe es mir angesehen, denn ich habe nur einmal in meinem Leben gestickt („Guten Appetit, Scotty!“ und das war 2001 und ist eine andere Geschichte).

Ich möchte auch noch betonen, dass die Hörspielproduktion nicht etwa zugunsten der ungewöhnlichen Idee unter die Räder kommt. Die Bremer Detektive sind in schönster ???-Manier produziert, und der Plot ist spannend und funktioniert auch ohne gleichzeitiges Handarbeiten ganz hervorragend.

Die Bremer Detektive
Folge 1: Bremen in Gefahr
Folge 2: Tödlicher Showdown
Folge 3: Toxischer Techno
Folge 4: Diamantenzauber

Auf Anraten von Lukas habe ich uns in der Koje den aktuellsten Fall Diamantenzauber gekauft, und da ich bis heute Abend ein bisschen freinehmen kann, habe ich heute schon ne richtig schöne Hörspielsause hinter mich gebracht und zwar in folgender Reihenfolge: zuerst die absolute Härte vom WDR Radio Tatort Calibra oder die Geißel Gottes (bitte beim Hören aufgrund heftiger spontaner  Zwerchfellerschütterungen NICHTS trinken und NICHT mit scharfen und/oder spitzen Gegenstäden hantieren!) und als Krönung des Vormittags Diamantenzauber. Ich verrate über beide Hörspiele natürlich nix, sag´ euch aber gleich, da jagt ein Knaller den nächsten! Und die Bremer Detektive haben seit gestern einen Fan mehr!