Hey Ho Flatstock!

20150925_082859

Meeensch, ist ja schon wieder Reeperbahn Festival! Und so viel Zeit muss sein, um zwischen ordentlicher und außerordentlicher Arbeit auf einen Sprung bei der Flatstock Poster Convention vorbeizuschauen. Feinste Posterart aus der ganzen Welt wird dort ausgestellt und kann selbstverständlich auch käuflich erworben werden. Ich sag´ Euch, Stielaugen Galore, wenn man sich für Grafik und Siebdruck interessiert und Konzertposter im Besonderen!

Ich habe mich in Sekundengeschwindigkeit in einen Siebdruck verknallt, was dazu führte, dass ich minutenlang vor dem Poster stand, was wiederum dem Künstler hinter Clockwork Pictures nicht verborgen blieb. Er fragte mich, ob ich die Band The Handsome Family kennen würde, was ich verneinen musste. Der Druck hatte mich nichtsdestotrotz in seinen Bann gezogen, die Abbildung eines Mannes, der grübelnd/wartend in einem düsteren Zimmer sitzt.
Erst als er mich fragte, ob ich die Serie True Detective gesehen hätte, fiel der Groschen. Ich konnte dann immerhin behaupten, ich würde doch mindestens EINEN Song dieser Band kennen, einen ziemlich großartigen dazu. Und im Bild im Sessel vor dem Bett, das kapierte ich dann auch, da sitzt Detective Rust Cohle, in der Serie ganz großartig verkörpert von Matthew McConaughey, der da neben dem nicht minder großartigen Woody Harrelson gespielt hat.
Oha! Entfuhr es mir doch glatt: Now I know why I´m so attracted to it! ;)
Ich hab´s gekauft. Und habe noch am selben Abend Geld in einen neuen Rahmen statt in das Konzert der Handsome Family investiert, die just gestern hier in Hamburg im Knust gespielt haben.

Also, Leute, Empfehlung fürs WE, denn da kann man ruhig mal zwischen zwei Reeperbahn Festival-Konzerten hindurchschlendern:

23. bis 27. September 2015
Flatstock Poster Convention im Rahmen des Reeperbahn Festivals
Spielbudenplatz
Hamburg – St. Pauli

20150924_174048 20150924_174055

Hafengeburtstag 2015 – always hardcore?

20150508_114200
Vorneweg: Ich wollte das!
Als die weltbeste Marktkollegin Anja mit dem Vorschlag kam, sich bei Harbour Pride mit einem Stand zum 826. Hafengeburtstag anzumelden, war ich Feuer und Flamme, denn Probieren geht über Studieren und überhaupt!
Aber, Leute, als es dann soweit war, ist uns der A…. doch ein wenig auf Grundeis gegangen, fegte doch just drei Tage vor Beginn ein Orkan über Hamburg, der echt nicht ohne war. Prompt kam auch die Auflage vom Ordnungsamt, die Marktzelte an jedem Pfosten mit mindestens 25 kg Gewichten zu beschweren. Müde lächelnd blickte ich auf meine kleinen 10-l-Kanister, die ich zu diesem Zweck mitgenommen hatte, denn vollkommen doof bin ich ja auch nicht. Okay, also größere Kanister. Anja hatte dann die zündende Idee mit den 9 l-Sixpacks Wasser aus dem Discounter, von denen wir dann zwölf kauften und die wir jetzt gerade austrinken. Auflage kostengünstig erfüllt.
Alles weitere lief dann irgendwie wie am Schnürchen. With a little help from my Schwager waren die Sixpacks schnell verschnürt und das Zelt gesichert. Das Wetter, das sich noch kurz zuvor von einer eher schlechten Seite gezeigt hat, war bis auf einen  Guß am Samstagvomittag recht ordentlich, zum Teil total sonnig. Es wurde nichts gestohlen, kein alkoholisierter Mensch ist in unseren Aufbau gefallen und hat dann obendrein noch sein Bier auf die Waren verschüttet, wir haben uns nicht verletzt und die Zusammenarbeit lief zahnradmäßig super!
Wir hatten tolle Unterstützung von Anjas Onkel Georg, einem Ex-Seemann, der uns viel über das Tuten der Schiffe und das Seemannnsalphabet beigebracht hat.
Nota bene: D heißt eingeschränkt manövrierfähig, F manövrierunfähig, Du weißt ja nie, wann Du das mal gebrauchen kannst! Und ich habe Freitagnacht direkt nach dem Kauf einer Koje-Rucksackbeutel-Taufe an unserem Stand beigewohnt, was ich sehr entzückend fand und die Namenswahl übrigens auch, die auf Jette fiel. :)

Zwei Tage Hafengeburtstagstrubel von morgens bis in die Nacht fühlen sich zwar hinterher an wie nach einem Mega-Zechgelage mit starken Katersymptomen, aber alles in allem war´s denn doch ne gute Erfahrung! Ich bin zufrieden!

Dank an Philipp für die Aufbauhilfe, Peter fürs Herumkutschieren, Georg fürs Catering und die Mithilfe im Verkauf, Maike und Daniel von BRANDGUT fürs Nervennahrung-Vorbeibringen!
Rebi, Dani, Tina, Birgit und Thomas, danke für Euren Besuch, ist immer saugut, bei so einer Veranstaltung bekannte Gesichter zu sehen!
Vielen Dank an Peter und Jakob für die Unterstützung in den anstrengenden, arbeitsintensiven, aufregenden Tagen davor und währenddessen, Ihr seid eh die Allertollsten!

Ach so, und: Danke, Hafen, Du alter, knarziger Seebär, für Deine Gastfreundschaft!

Crystal Ball

Lady Norma, Osterstraßenfest, Hamburg, Mai 2015

Went to the fortune teller
Had my fortune read
I didn’t know what to tell her
I had a dizzy feeling in my head

Then she took a look at my palm
She said, „Sonny, you feel kinda warm“
And she looked into her crystal ball
And said, „You’re in love“

I said, „I couldn’t be so
I’m not in passion with the girls I know“
She said, „When the next one arrives
You’ll be looking into her eyes“

I left there in a hurry
Looking forward to my big surprise
The next day I discovered
That the fortune teller told me a lie

I hurried back down to that woman
As mad as I could be
I told her I didn’t see nobody
Why’d she make a fool out of me

Then somethin‘ struck me
As if they came from up above
While lookin‘ at the fortune teller
I fell in love

Now I’m a happy fellow
Well, I’m married to the fortune teller
We’re happy as we could be
Now I get my fortune told for free

Now I’m a happy fellow
Well, I’m married to the fortune teller
We’re happy as we could be
And I get my fortune told for free

[Fortune Teller, The Rolling Stones]

Kunst aufm Kiez

Gestalten auf großer Leinwand

Nur kurz, muss ich Euch zeigen: Im Rahmen des Reeperbahn Festivals findet derzeit der europäische Ableger der Flatstock Poster Convention statt, der seine Zelte hier in Hamburg auf dem Spielbudenplatz aufgeschlagen hat.
Die Siebdrucke, überwiegend Konzertposter, sind wahrhaftige Kunstwerke und haben mal so gar nix mit so manch dröger Konzertankündigung  auf heimischen Litfasssäulen zu tun. Die Siebdrucke können selbstverständlich auch erworben werden und das zu sehr humanen Preisen. Später, aber das wisst Ihr ja, erreichen die Poster Sammlerwerte in zum Teil schwindelerregenden Höhen.

Auf dem Foto seht Ihr einen Künstler in luftiger Höhe  bei der Arbeit an einem überdimensionalen Bild. Beeindruckend, wenn ich mir vergegenwärtige, was ein einzelner in wenigen Stunden erschaffen kann.

Wer Spaß an Grafik und Posterart hat und gerade in Hamburg ist, hat heute noch die Gelegenheit:

Flatstock European Poster Convention
Spielbudenplatz/Reeperbahn
Hamburg
14 bis 23 Uhr

Gegenwind!

20140908_19594020140910_160848  Banner_14

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwischendurch schon ganz schön grau draussen, hm?
Da muss Farbe her! Ein bisschen Gegenwind, den ich der Wolkendecke entgegensetzen kann.

[ROT]
Es gibt tatsächlich eine Zeit im Jahr, da ist mir das Wetter ausnahmsweise schnurzpiepe. The time is now, denn wenn ich nicht arbeite, halte ich mich diese Woche im Savoy beim Fantasy Filmfest auf. Eine alte, gern gepflegte Koje-Tradition seit 1992 (ja, ich weiß, aaalte Frau…).  Die Vorfreude auf so ein Festival ist selbstverständlich immer ziemlich groß, aber dieses Jahr war die Wartezeit irgendwie echt kurz, so viel ist hier seit der Selbstständigkeit fast andauernd los, zu tun, passiert, etc.

[GRÜN]
Am Sonntag werde ich filmfrei haben, aber an Mit-Buch-auf-dem-Sofa-abhängen ist nicht zu denken, denn an diesem Tag findet im Hamburger Congress Center  feingemacht, ein noch junger Designmarkt, statt, auf den ich mich schon lange freue. Letztes Jahr bin ich direkt vom Kino in einer Filmpause hinübergelaufen und habe mich dort umgesehen. Die Veranstaltung war unheimlich nett aufgezogen und die Lokalität mit der angeschlossenen großen Dachterrasse perfekt zum Herumlümmeln und Verschnaufen. Mir fehlte dazu leider die Zeit, aber dieses Jahr ist ein längerer Besuch eingeplant, da ich einige Kollegen und Stände unbedingt besuchen möchte. Und ausgiebig Produktegucken möchte ich natürlich auch, was bei rund 110 Ausstellern kein Problem werden sollte! Mehr dazu dann kommende Woche, versprochen! Mit Fotos natürlich!

[GELB]
Apropos Foto: Eines hat mich diese Woche echt umgehauen, als ich es online erblickte, und deshalb habe ich mir kurzerhand selbst ein Geschenk gemacht, nämlich ein absolut famoses, knallgelbes Portemonnaie, das Jana von ambaZamba nach dem Wildspitz-Schnittmuster von creat.ING[dh] genäht hat. Nun denken bestimmt ein paar von Euch, was soll das, die kann sich das doch alles selber nähen. Das mag schon sein, aber ich finde es schön, sich auch einmal „benähen“ zu lassen. In meinem früheren Berufsleben im Buchhandels- und Verlagswesen war´s im Übrigen genauso. Die Leute haben mir einfach keine Bücher mehr geschenkt. „Du sitzt doch an der Quelle!“ Ja, schon. Aber mein damaliger Beruf war keine Notlösung, sondern eine Leidenschaft, ich bin heute noch schwer bibliophil, da wären Buchgeschenke doch nahegelegen…, oder? :)

Aber nun verratet mir mal: Welche Farben habt Ihr Euch die letzten Tage ins Einheitsgrau gekippt?

Seid mal ganz herzlich gegrüsst und macht es Euch richtig schön!

http://www.ambazamba.de
immer online :)

http://www.fantasyfilmfest.com
8. bis 19. September
Savoy Filmtheater
Steindamm 54
Hamburg

http://www.feingemacht-markt.de
Sonntag, 14. September 2014
10 bis 18 Uhr
CCH – Congress Center
Am Dammtor
Hamburg
Eintritt: 4 €