Wir machen jetzt auch Portemonnaies

Portemonnaies mit Siebdruck

Ein Geheimnis war es ja nun wirklich nicht mehr, nichtsdestotrotz möchte  ich euch heute hochoffiziell das neueste Produkt aus der Koje zeigen: In Zusammenarbeit mit der Textildesignerin Linda Langer sind Portemonnaies* bzw. Brieftaschen entstanden, die mit wechselnden Motiven im Siebdruck bedruckt wurden. Konzentriert hat sie sich dabei auf verspielte Motive wie z. B. die Dame mit Schirm auf dem Dackel (ja, genau, das ist das superkalifr… Kindermädchen, deren Namen nicht genannt werden darf) und Motive mit Ausrufen aus der Comicsprache.
Es war mir ein großes Vergnügen und ich hoffe, dass noch etliche weitere Portemonnaies in dieser Konstellation folgen werden.

Die Brieftasche ist 20 cm x 10,5 cm x 2,5 cm und besteht aus robustem Baumwollköper, der mit leichter Schabracke und Vlieseline H250 verstärkt wurde. Um das Portemonnaie herum verläuft eine farblich zum Druck passende Paspel.
Im Inneren befindet sich ein Reißverschlussfach für Kleingeld, zwei große Fächer für Geldscheine und Belege sowie sechs Steckfächer für Kartenmaterial, die auch doppelt belegt werden können; d. h. es gibt Platz für bis zu zwölf Karten. Auch die neuen Führerscheine und Personalausweise passen dort hinein. Geschlossen wir die Brieftasche mit einer Magnetschließe, die sich in der Klappe befindet.

In den Shop sind bisher das Motiv für Hamburg-Freunde mit der Köhlbrandbrücke und dem Michel sowie das Motiv mit dem Möwenschwarm gezogen.

Falls euch eines der anderen Motive interessiert, dürft ihr mich selbstverständlich kontaktieren.

Hach, ich freu´ mich so! :)

*Schnitt in Anlehnung an das Schnittmuster „Wildspitz“ von creat.ING[dh].

button-porte-kopie_2

Ambitioniert

Ich musste einfach zwischendrin mal was anderes ausprobieren und habe nicht nur den echt famosen Portemonnaie-Wildspitz-Schnitt nachgenäht, bei dem ich mich im Übrigen angestellt habe wie der erste Mensch mit einer Nähanleitung (wirklich schlimm, keine meiner Sternstunden!), sondern habe dafür auch das seit Anfang Juli erhältliche sogenannte ‚vegane Leder‘ mit dem Markennamen Snap Pap verwendet. Darüber wurde ja schon einiges berichtet u. a. bei den Kolleginnen HIER und HIER.

20150721_162840 20150721_162755 20150721_162736 20150721_162654Ich fand die ganze Idee spannend und habe mir mal ne Rolle in Chocolate kommen lassen, die stand dann erst einmal ein paar Tage hier herum, bis ich sie in die Waschmaschine stopfte. Was dann aus der Maschine kam, fand ich noch viel spanndender, hatte das Papier doch glatt an Volumen zugelegt und fühlte sich an wie Fensterleder. Als es trocken war, fand ich es haptisch und optisch noch besser, weil seitdem eine ledrige Struktur zu sehen ist.

Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich mir zwar nicht vorstellen, Snap Pap für einen Koje-Schnitt einzusetzen, ABER die Sommerferien liegen vor uns und ich weiß, der Sohn und ich werden die ganze Bandbreite an Möglichkeiten ausschöpfen, die man mit diesem Material hat. Uns fällt schon was ein! :)

Und die Wildspitz? Die ist für die Kojen-Mama in München, denn morgen geht´s für ein paar Tage in die alte Heimat. Bis dahin sage ich mal tschüs, bis denn dann, Ihr Seefrauen, Landgänger & Leichtmatrosen! :)

Gegenwind!

20140908_19594020140910_160848  Banner_14

 

 

 

Zwischendurch schon ganz schön grau draussen, hm?
Da muss Farbe her! Ein bisschen Gegenwind, den ich der Wolkendecke entgegensetzen kann.

[ROT]
Es gibt tatsächlich eine Zeit im Jahr, da ist mir das Wetter ausnahmsweise schnurzpiepe. The time is now, denn wenn ich nicht arbeite, halte ich mich diese Woche im Savoy beim Fantasy Filmfest auf. Eine alte, gern gepflegte Koje-Tradition seit 1992 (ja, ich weiß, aaalte Frau…).  Die Vorfreude auf so ein Festival ist selbstverständlich immer ziemlich groß, aber dieses Jahr war die Wartezeit irgendwie echt kurz, so viel ist hier seit der Selbstständigkeit fast andauernd los, zu tun, passiert, etc.

[GRÜN]
Am Sonntag werde ich filmfrei haben, aber an Mit-Buch-auf-dem-Sofa-abhängen ist nicht zu denken, denn an diesem Tag findet im Hamburger Congress Center  feingemacht, ein noch junger Designmarkt, statt, auf den ich mich schon lange freue. Letztes Jahr bin ich direkt vom Kino in einer Filmpause hinübergelaufen und habe mich dort umgesehen. Die Veranstaltung war unheimlich nett aufgezogen und die Lokalität mit der angeschlossenen großen Dachterrasse perfekt zum Herumlümmeln und Verschnaufen. Mir fehlte dazu leider die Zeit, aber dieses Jahr ist ein längerer Besuch eingeplant, da ich einige Kollegen und Stände unbedingt besuchen möchte. Und ausgiebig Produktegucken möchte ich natürlich auch, was bei rund 110 Ausstellern kein Problem werden sollte! Mehr dazu dann kommende Woche, versprochen! Mit Fotos natürlich!

[GELB]
Apropos Foto: Eines hat mich diese Woche echt umgehauen, als ich es online erblickte, und deshalb habe ich mir kurzerhand selbst ein Geschenk gemacht, nämlich ein absolut famoses, knallgelbes Portemonnaie, das Jana von ambaZamba nach dem Wildspitz-Schnittmuster von creat.ING[dh] genäht hat. Nun denken bestimmt ein paar von Euch, was soll das, die kann sich das doch alles selber nähen. Das mag schon sein, aber ich finde es schön, sich auch einmal „benähen“ zu lassen. In meinem früheren Berufsleben im Buchhandels- und Verlagswesen war´s im Übrigen genauso. Die Leute haben mir einfach keine Bücher mehr geschenkt. „Du sitzt doch an der Quelle!“ Ja, schon. Aber mein damaliger Beruf war keine Notlösung, sondern eine Leidenschaft, ich bin heute noch schwer bibliophil, da wären Buchgeschenke doch nahegelegen…, oder? :)

Aber nun verratet mir mal: Welche Farben habt Ihr Euch die letzten Tage ins Einheitsgrau gekippt?

Seid mal ganz herzlich gegrüsst und macht es Euch richtig schön!

http://www.ambazamba.de
immer online :)

http://www.fantasyfilmfest.com
8. bis 19. September
Savoy Filmtheater
Steindamm 54
Hamburg

http://www.feingemacht-markt.de
Sonntag, 14. September 2014
10 bis 18 Uhr
CCH – Congress Center
Am Dammtor
Hamburg
Eintritt: 4 €